Posts Tagged ‘Brownie’

Ich schwebe im siebten Erdnussbutter-Himmel {oder warum es manchmal auch eine Backmischung sein darf}

Meine Vorliebe für Erdnussbutter muss ich nicht weiter erläutern, oder?

Klick

Klick

Klick

;-)

Und eigentlich bin ich auch kein Freund von Backmischungen, aber in diesem Fall drücke ich getrost beide Augen zu {außerdem gehört es so! KLICK! Allerbeste Ausrede!}! Schon lange haben sie mich verfolgt, diese kleinen Törtchen! In meinen Träumen sprachen sie zu mir und ließen mich schon morgens mit nem riesigen Appetit aufwachen! Ich musste diesem Verlangen ein Ende setzten und hier ist das Resultat!

DSCF7025anschnitt

Die Zubereitung ist kinderleicht und folgende Zutaten sind ab heute immer in meiner Vorratskammer zu finden:

DSCF7006zutaten

  • eine Brownie-Backmischung
  • eine Packung Oreo-Kekse
  • ca. ein halbes Glas Erdnussbutter (egal ob cremig oder crunchy!)

Die Zutaten reichen für 12 Brownies!

DSCF6981keks

Backmischung nach Anweisung zubereiten. Ein Muffin-Blech mit Förmchen auslegen. Nun gehts ans Stapeln {und ans Naschen natürlich, ist doch klar!} Ihr streicht auf jeden Keks etwas Erdnussbutter und stapelt diese zu einem Doppeldecker (Keks – Erdnussbutter – Keks – Erdnussbutter) und legt diese Türmchen nun in die Muffinförmchen. Nun gebt ihr den Brownie-Teig über die Türmchen, so dass alles schön bedeckt ist und dann gehts schon ab in den vorgeheizten Backofen (vergesse ich immer is doch logisch), 180 °C, ca. 20 Minuten. Ich habe die Brownies nach 15 Minuten aus dem Ofen geholt, dann waren sie noch schön weich und (Achtung, mein neues Lieblingswort:) schlotzig ;-) und jeder Backofen ist verschieden, meiner scheint da irgendwie ein heißer Typ zu sein {genau wie Herr B. hihi… Huch, ich schweife ab!} ;-)

DSCF7054brownie

Und wenn ich ehrlich bin: diese kleinen, fiesen Racker dürfen mir gerne öfter im Traum erscheinen!

Genießt das herrliche Wetter!

Unterschrift

Eat More Cake! {es ist Törtchen-Zeit!}

Wochenende ist Kuchen-Zeit! Heute eher gesagt Törtchen-Zeit!

{da es gestern dieses leckere Törtchen bei uns gab, musste unser süßer Samstag leider verschoben werden}

Schon lange lacht mich dieses lecker cremig schokoladige Erdbeertörtchen aus der aktuellen LECKER Backery an. Sie muss gut sein, immerhin hat sie es auf die Titelseite geschafft ;-) Aber TK-Erdbeeren wollte ich nicht verwenden, somit musste ich auf frische warten. Gestern habe ich es ENDLICH getan {und keinen Krümel bereut ;-)}

Hier ist sie, unser Cover-Star!

Anschnitt

 

Torte

Ein saftiger Brownie, eingehüllt von Mascarpone und Erdbeeren… Himmlisch!

Hier geht`s zum Rezept:

Zutaten für ein kleines Törtchen ( ca. 12 Stücke)

  • 250 g Erdbeeren
  • 125 g Butter + etwas zum Einfetten
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 3 Eier
  • Salz
  • 125 g + 25 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 4 EL Orangensaft
  • 125 g Gelierzucker 1:1
  • 150 g Schlagsahne
  • 250 g Mascarpone
  • 1 Päckchen Vanillzucker

Los Geht`s! Eine kleine Springform (18 cm) einfetten und den Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C / Umluft: 150 °C).

Für den Teig 150 g Schokolade hacken und mit 125 g Butter im heißen Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Eier trennen, Eigelb mit 125 g Zucker verrühren und Eiweiße steif schlagen. Abgekühlte Schokobutter esslöffelweise unterrühren. Mehl unterrühren und auch das Eiweiß in 2 Portionen unterheben. Schokoteig in die Springform füllen, glatt streichen und für ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen, der Kuchen darf nicht zu trocken werden! Kuchen abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Schoko

Für die Creme 150 g Sahne halb steif schlagen. Mascarpone mit 25 g Zucker, einem Päckchen Vanillezucker und 2 EL Orangensaft cremig rühren und die Sahne unterheben. Creme auf den Kuchen geben und verstreichen.

Erdbeeren

Für die Erdbeersoße die Hälfte der Erdbeeren mit 2 EL Orangensaft pürieren und mit Gelierzucker in einen Topf geben. Unter Rühren aufkochen und mindestens 4 Minuten kochen lassen. Restliche Erdbeeren klein schneiden und unterheben. Soße abkühlen lassen und dabei mehrmals umrühren.  Erdbeersoße auf die Mascarponecreme geben, Torte anschneiden und genießen :-)

Tropfen

Lasst es euch schmecken und denkt daran:

Eat More Cake!

 

Habt einen wundervollen Sonntag!

Unterschrift

 

 

 

 

Himbeere küsst Schokolade { :-* }

Guten Morgen meine Lieben!

Ich möchte euch heute mit einem Traum aus Himbeeren und Schokolade in die neue Woche schicken!

HimbeereküsstSchokoladeIch habe bei Liz & Jewels ein mega mäßiges {sorry, aber es ist wirklich so} Rezept für Himbeer-Brownies entdeckt und musste es gestern gleich nach backen! Ist ganz einfach!

Schoki

Himbeere

Brownie

Zutaten:

  • 85 g Zartbitter-Schoki
  • 100 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 2 Eier
  • 85 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • eine Prise Salz
  • 100 g Himbeeren (frisch oder TK)

Schoki und Butter wird bei niedriger Hitze in einem kleinen Topf geschmolzen. In der Zwischenzeit kann in einer weiteren Schüssel schon einmal Mehl, Backpulver, Kakao und Salz gemischt werden. Geschmolzene Schoki vom Herd nehmen und den Zucker einrühren. Dann kommen die Eier dazu und werden ebenfalls verrührt. Nun wird die Mehlmischung ganz vorsichtig unter die Schoki-Masse gerührt, bis ein glatter Teig entsteht. Eine Backform (ich habe eine 24 x 24 cm Springform verwendet) mit Backpapier auslegen und vorsichtig den Teig hineingeben. Himbeeren auf dem Teig verteilen (bei TK-Himbeeren diese auch gefroren auf den Teig geben). Nun darf die Form in den auf 180 °C  vorgeheizten Backofen und wird für ca 30 Minuten gebacken. Etwas abkühlen, in kleine Stücke schneiden und genießen :-)

So kann die Woche beginnen, oder?

Habt einen guten Start!

Unterschrift

 

 

*Schokoladen-Karamell-Sause* oder auch Brownies mit Karamell

Ihr könnt euch nicht vorstellen, was für ein leckerer Duft aus unserer Küche strömt!!!! Wie versprochen gebe ich heute das tolle Rezept meiner, wie ich sie benannt habe, *Schokoladen-Karamell-Sause* preis. Also wenn das mit dem Karamell nicht wäre, wäre das auch ein für mich ganz leichtes Rezept für Brownies gewesen, aber irgendwie stehe ich mit selbstgemachtem Karamell auf Kriegsfuß… Ich musste auf das ausm Glas zurück greifen, ich hoffe, ihr bekommt es besser hin ;-)

Das Rezept stammt übrigens aus der aktuellen LECKER No 12!

Zutaten für 16 Stücke:

  • 200 g Schlagsahne
  • 150 g + 350 g Zucker
  • 2 EL + etwas + 250 g Butter
  • etwas + 65 g Mehl
  • 250 g Zartbitterschoki
  • 80 g Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Eier Gr. M
  • Salz
  • 100 g Haselnusskerne (ich habe Erdnüsse verwendet!)

Los gehts! Zuerst wird die Karamellcreme hergestellt. Dafür 200 g Sahne erhitzen und parallel 150 g Zucker in einem Topf karamellisieren lassen. Die heiße Sahne und 2 EL Butter werden vorsichtig unter das Karamell gerührt, kurz aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis eine Creme entsteht. Dann den Topf vom Herd ziehen und abkühlen lassen. Falls ihr euch diesen Schritt ersparen wollt, könnt ihr auch wie ich *räusper* eine fertige Karamellcreme aus dem Glas verwenden!

Nun wird eine Springform (26 cm) mit etwas Butter gefettet und mit Mehl ausgestäubt. Schoki hacken und 50 g davon beiseite stellen. Den Rest lasst ihr nun mit 250 g Butter in einem Topf schmelzen. Vorsicht, nicht anbrennen lassen!

In der Zwischenzeit kann der Ofen schon mal vorheizen: E-Herd 175°C, Umluft 150°C. In einer großen Schüssel werden nun Kakao, 65 g Mehl, Backpulver und 350 g Zucker gemischt und die Schoki-Buttermasse untergehoben. In einer zweiten Schüssel rührt ihr nun die Eier mit einer Prise Salz ca. 5 Minuten cremig und rührt diese schließlich unter die vorher hergestellte Schokoladenmasse.

Die Hälfte des Teiges wird nun in die Springform gefüllt und für ca. 15 Minuten im Ofen vorgebacken. In der Zwischenzeit werden die Nüsse gehackt und dann auf dem vorgebackenem Teig verteilt. Bis auf 2 – 3 EL wird nun die Karamellcreme auf dem Teig verteilt, dabei einen Rand von ca. 1 cm frei lassen und schließlich die übrige gehackte Schokolade darauf gegeben. Nun darauf den restlichen Teig verteilen und für weitere 20 Minuten backen.

Lasst den Brownie schön abkühlen, bevor ihr in in Stücke schneidet! Vor dem Servieren gebt ihr die restliche Karamellcreme über die Stücke und dann heißt es nur noch genießen und euer Herz hüpfen lassen :-)