Posts Tagged ‘Kindheitserinnerungen’

Post aus meiner Küche {Teil 2}

Hallo ihr kleinen Osterhasen!

Hoffe ihr hattet ein paar schöne Feiertage!

Im ersten Teil aus Post aus meiner Küche habe ich euch verraten, was ich meiner Tauschpartnerin geschickt habe. Und heute möchte ich euch mal zeigen, was ich für ein tolles Päckchen von Ramona bekommen habe. Hab mich ganz doll über die vielen Kindheitserinnerungen gefreut :-)

Schaut her:

 

Päckchen

Apfelkuchen

Apfelmilchreis

Nudeln

Schoko-Granola

Schokosirup

Toll oder?

Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue kurze Woche!

Habt es schön!

Unterschrift

 

Post aus meiner Küche {Teil 1}

Hallo ihr Lieben!

Eine ganz aufregende Woche liegt hinter mir! Gedanken gemacht, gebacken, dekoriert, in Erinnerungen geschwelgt, verpackt, verschickt und mit einem Kribbeln im Bauch auf ein eigenes Päckchen gewartet…

Aber eins nach dem Anderen!

Die süßen Post aus meiner Küche – Mädels Clara, Jeanny und Rike haben mal wieder zur großen Tauschrunde aufgerufen und ich habe endlich das erste Mal daran Teil genommen. Die Idee für diese tolle Aktion ist es, kleine Köstlichkeiten, die in der eigenen Küche hergestellt wurden, hübsch verpackt an einen Tauschpartner zu verschicken. „Eine Idee, die Köstliches teilt und Menschen verbindet.“ so beschreiben die Drei ihre Idee zu Post aus meiner Küche. Alle 2 Monate kann man in einen großen Lostopf hüpfen, in dem sich alle Tauschpartner tummeln, um dann zu einem bestimmten Thema in der Küche zu werkeln.

Das Thema dieser Runde:

Kindheitserinnerungen

Kindheit

Schön oder?

Um so spannender wurde es, als dann die Tauschpartner verlost wurden. Diese Runde durfte ich die liebe Ramona von Fräulein Moonstruck kocht kennen lernen und mit meinen Erinnerungen erfreuen. Fräulein Nord trifft Fräulein Süd und unsere Päckchen wurden quer durch Deutschland verschickt :-)

Gefühlt ist meine Kindheit noch gar nicht lange her und ich hatte ganz viele Ideen und Erinnerungen, die ich Ramona zaubern wollte. Ich habe mich schließlich für folgende Dinge entschieden:

Apfelgelee

Apfelgelee

Gläser

Milchreis mit Sahne-Karamell-Stückchen

Milchreis

MilchreismitKaramell

Mamorkuchen

Mamorkuchen

Weckglas

Die Rezepte verrate ich euch beim nächsten Mal :-)

Die schönen Kleinigkeiten zum Schmücken der Gläser habe ich übrigens bei Casa di Falcone bekommen!

Liebes PamK-Team, ich hatte so viel Spaß an meiner Tauschrunde, hatte eine ganz tolle Tauschpartnerin und werden das nächste Mal auf jeden Fall wieder dabei sein!

Unterschrift

 

 

 

P.S.: für meinen süßen Samstag werde ich heute mein Lieblings-Crumble zaubern! Hmmm, da freu ich mich drauf…

Ganz viel Hhhmmm!

Hallo meine Zuckerschnuten!

Eeeeendlich scheint bei uns mal wieder die Sonne!

Zwar liegt der verrückte März-Schnee noch gefühlte Meter hoch, aber immerhin ist es mal richtig hell, mit blauem Himmel und so!

 Tulpen

Dank Post aus meiner Küche schwelge ich schon seit Tagen {eher gefühlten Wochen, ich kann es nicht erwarten, dass es endlich los geht!!} in Kindheitserinnerungen. Als ich dann noch die tollen Fotos der leckeren kleinen Dinger {Auflösung folgt gleich!} auf Rebeccas tollem Blog Baby Rock My Day sah, war es um mich geschehen!

Quarkbrötchen!!!!!

Die hab ich ewig schon nicht mehr gegessen! Schade eigentlich ;-)

Ich liebe Quarkbrötchen! Ob mit Rosinen, Buttermilch, Hagelzucker oder pur… Sie erinnern mich ganz doll an meine Kindheit! Und da sie so lecker süß sind passen sie ganz großartig zu meiner süßen Samstags-Mahlzeit!

Das Rezept reicht locker für 12 – 14 leckere kleine Brötchen. Los gehts!

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 Pk. Backpulver
  •  1 Pr. Salz
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 500 g Quark (ich habe „richtigen“ Quark genommen, also keinen Magerquark)
  • Rosinen, Menge nach Belieben

Alle Zutaten werden ordentlich mit den Händen verknetet. Hab eich schon mal erwähnt, dass ich es hasse etwas mit den bloßen Händen zu verkneten? Aber für manche Rezepte muss ich da einfach die Zähne zusammen beißen ;-).

Zutaten

Den Teig nun zu kleinen Kugeln formen, auf ein Backblech legen und mit etwas Milch bestreichen, das gibt ihnen eine schöne Farbe beim Backen.

15 bis 20 Minuten (je nach Backofen) bei 175 °C Umluft backen!

Das erste Brötchen habe ich gleich vom Blech genascht, ich hoffe euch wird es auch so gehen!

 VomBlech

Quark1

 

So, ich ziehe mich mit meinen leckeren Brötchen und der vielen tollen Kindheitserinnerungen zurück :-)

Habt ein wundervolles Wochenende! Mit ganz viel Sonne!

 Unterschrift

Ein neues Samstags-Ritual {oder der leckerste Grießbrei aller Zeiten}

Meine Lieben, das neue Jahr ist nun schon 5 Tage alt und dies soll mein erster Post 2013 werden. Dafür habe ich mir etwas besonderes überlegt, ich möchte ein Samstags-Ritual einführen. Einen perfekten Namen habe ich noch nicht gefunden… Süßer Samstag? Kindheitstage – Samstag? Soulfood – Samstag? Seelenstreichler – Samstag? Ich kann mich nicht entscheiden… Aber erst einmal erzähle ich euch worum es gehen soll: ich liebe süße Mahlzeiten! Milchreis, Grießbrei, Pfannkuchen, Crumble, Clafoutis usw. Bei so einem Essen wird mir immer ganz warm ums Herz :-) Kindheitserinnerungen werden wach… Und da man der Seele ja öfter mal was Gutes tun soll, werde ich nun diesen süßen Samstag ins Leben rufen.

Heute ist der erste {süße} Samstag des neuen Jahres und hier kommt mein erstes Seelenstreichler-Rezept! (habe das Rezept aus der Lecker No 1+2 / 2013, ein klein wenig verändert)

überschrift

Grießbrei

Zutaten für 4 Personen:

{wer so einen hungrigen Mann wie ich hat, sollte gleich etwas mehr kochen ;-)}

  • einen halben Liter + 5 EL Milch
  • 7 – 8 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Butter
  • 75 g Weichweizengrieß
  • 1 Ei
  • Salz
  • Zimt
  • 1 großes Glas Kirschen (720 ml)
  • 1 El Speisestärke

Den halben Liter Milch, 1 EL Zucker, Vanillezucker und 2 EL Butter aufkochen, den Grieß und Rühren zufügen und noch einmal aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, Deckel drauf und 5 Minuten quellen lassen. Das Ei trennen. Eiweiß steif schlagen, dabei 1 EL Zucker und eine Prise Salz einrieseln lassen. Das Eigelb mit 5 EL Milch verquirlen und unter den Grießbrei rühren. Nun den Eischnee vorsichtig unterheben und in 4 Schälchen füllen.

Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen und dabei den Saft auffangen. Kirschsaft mi 1 – 2 EL Zucker aufkochen. Stärke und 2 EL kaltes Wasser glatt rühren und den Saft damit binden. Kirschen zu dem Saft dazu geben.

Eine Zucker-Zimt-Mischung aus 4 EL Zucker und einem halben Teelöffel Zimt herstellen. Grießbrei mit Kirschen und der Zucker-Zimt-Mischung anrichten und dann einfach die Seele baumeln lassen oder in meinem Falle das Herzchen hüpfen lassen :-)

Grießbrei Grießbrei Grießbrei

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Lasst euer Herz hüpfen!

Eure Eva