Posts Tagged ‘süßer Samstag’

Pancakes!

Pfannkuchen gehen immer. Tag und Nacht. Drinnen und draußen. Süß oder herzhaft.

Oder ganz american. Pancakes! Genauer gesagt Buttermilch-Pancakes mit Erdbeeren {ja, ich bekenne mich schuldig! Es sind diesmal noch keine deutschen Erdbeeren, aber ich finde sie schmecken schon!}

Pancakes

 

Erdbeere

 

Die gibt es heute! Ihr wisst ja, süßer Samstag und so!!!

Zutaten für ca. 16 Stück:

  • 40 g Butter
  • 2 Eier
  • 200 ml Buttermilch
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker
  • neutrales Öl

Butter schmelzen. Zucker und Eier schaumig rühren. Flüssige Butter und Buttermilch unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und ebenfalls unterrühren. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig nach und nach in kleinen Klecksen zu Pancakes backen.

Ganz traditionell werden die Pancakes mit Ahornsirup verputzt. Ich habe mich diesmal für Erdbeeren entschieden. Eigentlich ist es eher eine Erdbeersoße geworden ;-) Hierfür habe ich einfach eine Schale Erdbeeren klein geschnitten und grob püriert. Etwas Puder- und Vanillezucker dazu. Fertig!

Erdbeersoße

So tasty!

 

Die Sonne lacht, der Garten ruft! Die ersten Pflänzchen für dieses Jahr kommen gleich in die Erde!

Was habt ihr tolles vor?

Genießt euer Wochenende!

Unterschrift

 

 

Kennt ihr schon Franz?

Guten Tag, du herrlicher Samstag! Und süß bist du heute :-)

KenntihrschonFranz

Das erste woran ich denke, wenn ich nach Hamburg fahre: FRANZBRÖTCHEN!!! Hier im Norden kennt ihn wahrscheinlich jeder, aber den anderen darf ich ihn ganz exklusiv vorstellen, den kleinen, süßen, klebrigen, zimtigen Franz.

Ok, ok. Ich geb’s ja zu: beim Bäcker mag er etwas schöner anders aussehen, aber ich habe mein bestes gegeben, ihn für euch ins rechte Licht zu rücken!!! Unser Franz – ein aufgerolltest, gefächertes Blätterteig-Etwas mit etwas Butter, ganz viel Zimt und Zucker und in der heutigen Version noch zusätzlich mit kleinen Apfelstückchen.

So lecker und schmeckt einfach immer! Zum Frühstück, zum Mittag, anstatt Kuchen, nachts nach einer langen Party, IMMER!

Na dann legen wir mal los. Für ca. 9 Stück benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 2 Rollen frischer Blätterteig
  • 2 EL Butter
  • 6 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Apfel

Franz1

Franz2

Zuerst den Apfel schälen, entkernen und in ganz kleine Stücke schneiden. Butter in einem Topf zerlassen und etwas abkühlen lassen. Den Blätterteig entrollen und vorsichtig vom Papier abziehen. Die erste Teigplatte mit Butter bestreichen, die Hälfte der Zucker-Zimt-Mischung drauf geben und die Apfelstückchen gleichmäßig drauf verteilen. Nun mit der zweiten Teigplatte abdecken, ebenfalls mit Butter bestreichen und den Rest Zucker-Zimt-Mischung drauf geben. Die Teigplatten nun von der Längsseite her zu einer Rolle aufrollen. Achtet dabei darauf, dass die Nahtstelle unten liegt! Die Teigrolle nun in 9 gleichmäßige Stücke schneiden und jedes Stück mit einem bemehltem Kochlöffelstiel parallel zur Schnittfläche eindrücken (soll wie ein kleiner Fächer aussehen). Ab aufs Backblech und rein in den Ofen. Die Franzbrötchen werden im unteren Drittel für ca. 20 Minuten bei 200 °C (Umluft 180 °C) gebacken. Noch etwas abkühlen lassen, aber dann nichts wie ran an den kleinen Franz :-)

Franz3

Franz4

(Quelle für jeden Tag 10/2010)

 

*Hust* wo bleibt eigentlich die versprochene Sonne??

Unterschrift

 

 

Frühstück-Mittag-Zwischen-Dings

Moin Moin :-)

Kennt ihr das auch? Schön ausgeschlafen und die Uhr zeigt weder Frühstücks- noch Mittagszeit an? Und jetzt zum Bäcker düsen ist auch noch nicht drin? Dann hätte ich was für euch! Mein Frühstück-Mittag-Zwischen-Dings ;-) Ganz schnell gemacht, lecker UND auch noch schön anzusehen {kann man sogar prima im Bett essen, falls man es sich mit dem Aufstehen doch noch mal anders überlegt hat ;-)}

ZwischenDings

Die Zutaten hat man meist auch immer im Haus (reicht für 2 Portionen):

  • 2 Äpfel
  • 1 Birne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 ml Apfelsaft
  • 400 g Joghurt
  • 6 EL Müsli

Apfel

Äpfel und Birnen schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden. Mit Vanillezucker und Apfelsaft in einen kleinen Topf geben und zum Kochen bringen. So lange köcheln lassen, bis der Saft zur Hälfte eingekocht ist. Obststücke etwas abkühlen lassen und pürieren.  Aber nur so lange bis ein Kompott entsteht, kein Brei ;-). Natürlich könnt ihr jedes andere Obst verwenden und dann daraus einen kleinen Obstsalat zaubern, wenn ihr kein Kompott mögt.

Knusperdings

Kompott

Glas

Nun gehts auch schon ans Anrichten. Abwechselnd Joghurt und Müsli in einem Glas oder einer Schale schichten und das noch lauwarme Kompott oben drauf geben und wer möchte kriecht damit wieder unter die Bettdecke ;-)

Scheint bei euch auch die Sonne? Wir haben grad herrlichstes Wetter, das nach Gartenarbeit schreit ;-)

Habt ein tolles Wochenende!

Unterschrift

Post aus meiner Küche {Teil 1}

Hallo ihr Lieben!

Eine ganz aufregende Woche liegt hinter mir! Gedanken gemacht, gebacken, dekoriert, in Erinnerungen geschwelgt, verpackt, verschickt und mit einem Kribbeln im Bauch auf ein eigenes Päckchen gewartet…

Aber eins nach dem Anderen!

Die süßen Post aus meiner Küche – Mädels Clara, Jeanny und Rike haben mal wieder zur großen Tauschrunde aufgerufen und ich habe endlich das erste Mal daran Teil genommen. Die Idee für diese tolle Aktion ist es, kleine Köstlichkeiten, die in der eigenen Küche hergestellt wurden, hübsch verpackt an einen Tauschpartner zu verschicken. „Eine Idee, die Köstliches teilt und Menschen verbindet.“ so beschreiben die Drei ihre Idee zu Post aus meiner Küche. Alle 2 Monate kann man in einen großen Lostopf hüpfen, in dem sich alle Tauschpartner tummeln, um dann zu einem bestimmten Thema in der Küche zu werkeln.

Das Thema dieser Runde:

Kindheitserinnerungen

Kindheit

Schön oder?

Um so spannender wurde es, als dann die Tauschpartner verlost wurden. Diese Runde durfte ich die liebe Ramona von Fräulein Moonstruck kocht kennen lernen und mit meinen Erinnerungen erfreuen. Fräulein Nord trifft Fräulein Süd und unsere Päckchen wurden quer durch Deutschland verschickt :-)

Gefühlt ist meine Kindheit noch gar nicht lange her und ich hatte ganz viele Ideen und Erinnerungen, die ich Ramona zaubern wollte. Ich habe mich schließlich für folgende Dinge entschieden:

Apfelgelee

Apfelgelee

Gläser

Milchreis mit Sahne-Karamell-Stückchen

Milchreis

MilchreismitKaramell

Mamorkuchen

Mamorkuchen

Weckglas

Die Rezepte verrate ich euch beim nächsten Mal :-)

Die schönen Kleinigkeiten zum Schmücken der Gläser habe ich übrigens bei Casa di Falcone bekommen!

Liebes PamK-Team, ich hatte so viel Spaß an meiner Tauschrunde, hatte eine ganz tolle Tauschpartnerin und werden das nächste Mal auf jeden Fall wieder dabei sein!

Unterschrift

 

 

 

P.S.: für meinen süßen Samstag werde ich heute mein Lieblings-Crumble zaubern! Hmmm, da freu ich mich drauf…

Quark-Liebe

Hallöchen ihr Lieben!

 

Ich hoffe ihr konntet gut ins Wochenende starten?

Hier liegt immer noch Schnee :-( Aber mit ein paar wunderhübschen Ranunkeln lässt sich auch etwas Farbe ins Haus bringen.

Schön oder?!

 

FlowerLove

FlowerLove2

Natürlich hab ich heute auch wieder eine süße Mahlzeit für euch!

Diesmal gibt es Quark-Auflauf mit Kirschen. Mag erst einmal langweilig klingen, aber wenn ihr den ersten Löffel dieser fluffigen Creme im Mund habt und merkt, dass sie nach dem besten Käsekuchen schmeckt, werdet ihr sie lieben!

Für 4 Personen benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 1 Glas Kirschen
  • 4 Eier
  • 2 Tüten Vanillezucker
  • 150 g Zucker
  • 2 Tüten Puddingpulver „Vanille“ zum Kochen (für 1/2 Liter Milch)
  • 750 g Magerquark
  • Fett für die Form

 

Quarkauflauf

Fettet eine Auflaufform ordentlich ein. Aber Achtung: die Form muss groß genug sein, der Auflauf geht beim Backen nochmals auf! Eier trennen und Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit Vanillezucker und Zucker mit Hilfe eines Rührgerätes cremig rühren. Dann Puddingpulver und Quark hinzugeben und nochmals verrühren. Nun das Eiweiß vorsichtig unterheben und die Quarkmasse in die Form füllen. Kirschen abtropfen lassen und auf die Quarkmasse geben. Und nun im vorgeheizten Backofen (E-Herd 175 °C / Umluft 150 °C) für ca. 45 Minuten backen {ich musste noch ein paar Minuten dazu geben, sonst ist die Mitte noch zu flüssig}.

Genießt diesen Auflauf lauwarm und gebt, wenn ihr mögt, noch ein wenig Vanillesoße dazu! LECKER! {hierher habe ich übrigens auch das Rezept ;-)}

Quarkauflauf2

Ich hoffe ihr lasst euch die Laune von dem vielen Schnee nicht vermiesen und genießt euer wohlverdientes Wochenende!

Macht es euch gemütlich!

Unterschrift